Samstag, 4. November 2017

Noch 50 Tage bis Weihnachten...

... und noch kein Weihnachtskartenproduktionsschub in Aussicht. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, und so weiter...
Und dann verzettele ich mich noch mit solchen Stanzen für Menschen, die im Januar mit den Weihnachtskarten anfangen. Aber Snowglobe #2 ist doch einfach so hübsch. Oder?
Bei diesem Erstversuch habe ich mich ziemlich nah am Beispiel auf der Verpackung gehalten aber mit ein wenig mehr Zeit hätte ich da noch so die eine oder andere Idee...



Vor lauter Anstrengung habe ich wohl schon Haare lassen müssen...

Das Beiwerk, wie der Hintergrund, kann bei einem solchen Hauptdarsteller natürlich etwas schlichter ausfallen.








Donnerstag, 2. November 2017

Noch 52 Tage bis Weihnachten...

...und noch kaum Karten fertig. Das wird wieder mal eine recht spontane Sache wie es aussieht ;-)

Vielleicht sollte ich noch mehr von diesen CAS-Designs in mein Repertoire aufnehmen?
Ganz toll hat bei meinem persönlichen Test die Sternenkranz-Schablone von Creative-Depot abgeschnitten. Zum Schablonieren habe ich mutig zu Inka Gold gegriffen und es hat ganz wunderbar funktioniert. Ein toller Schimmer und die Farbe bleibt sehr schön "stehen".


Auch bei diesem für meine Verhältnisse ungewohnt hellen Exemplar darf ein wenig Tim Holtz in Form des Schriftzuges natürlich nicht fehlen.In "Echt" sieht man das "Christmas" besser, der ganze Schimmer hat meine Kamera ein wenig verwirrt ;-)









Dienstag, 31. Oktober 2017

Noch 54 Tage bis Weihnachten...

...erfordern wohl ein langsames Annähern an die Weihnachtskartenproduktion. Neue Stempel warten schon ein ganzes Weilchen auf ihren Einsatz und auch ihre älteren Kollegen sind bereit für ein wenig Farbe.

Bei Penny Black dachte ich früher automatisch an Niedlichstempel. Seit einiger Zeit gibt es aber auch sogenannte Brushstroke Stamps mit wunderschönen Motiven. Diese speziellen Stempel ermöglichen einen tollen Aquarelleffekt, da die Schattierungen quasi bereits im Stempelgummi vorgegeben werden.
Jill Foster hat hierzu auf YouTube viele wunderbare Videos zur Verfügung gestellt. 

Mit diesen neuen Stempeln habe ich mich auf verschiedene Weise beschäftigt. Alle Beispiele wurden auf Aquarellpapier mit DistressInk gestempelt.

Hier wurde zuerst der Stempel mit Antique Linen (DistressInk) gestempelt. Die sehr helle Farbe ermöglicht ein "no line coloring", das heißt nach dem Colorieren sieht man von den gestempelten Linien nichts mehr, da sich die helle Farbe mit den dunkleren verblendet. 




Bei diesem Beispiel wurde der Stempel direkt mit verschiedenen Farben (alles DistressInk) eingefärbt und der Vorgang wiederholt, bis der Abdruck zufriedenstellend war. die gelingt besonders gut mit einem Stempelpositionierer wie zum Beispiel der Precision Press.
Auch hier wurde bei den Stempelabdrücken allerdings noch einmal in Aquarelltechnik darübergemalt.



Bei diesem Beispiel wurde ebenfalls der Stempel direkt eingefärbt und am Schluss noch einmal mit schwarz leicht darübergestempelt um einen anderen Effekt zu erzielen. 













Mittwoch, 20. September 2017

Noch mehr Alcohol Ink...

...auf Yupo Paper. Ja...so schnell wird man süchtig;-) Es ist so entspannend der Farbe beim Verlaufen und Trocknen zuzusehen :D
Leider ist so ein 5 x 7 inch Blatt viel zu schnell fertig. Da bleibt nur immer weitere Farbkombis auszuprobieren.










Sonntag, 17. September 2017

Alcohol Ink auf Yupo...

...Paper musste ich einfach einmal ausprobieren. Nachdem ich immer wieder auf die tollen Alcohol Ink Hintergründe im www gestoßen bin, blieb mir quasi gar nichts anderes übrig, als endlich Yupo Paper anzuschaffen. 
Mit Alcohol Inks habe ich bisher nur auf Glanzkarton, Folie oder sonstigen nicht porösen Oberflächen gearbeitet aber das Yupo funktioniert einfach super.

Hier mein blaues Wunder ;-) 










Freitag, 25. August 2017

Distress Ink versus Distress Oxide Ink...

... mein persönlicher Vergleich. Natürlich gibt es schon mehr als genug Vergleiche der beiden Produkte im www. Nichtsdestotrotz wollte ich es selbst gerne einmal versuchen...wo die Farben sowieso hier so rumstanden ;-)
Auf diese Weise bekommt man mit minimalen Mehraufwand gleich zwei Karten, die trotzdem nicht identisch sind. Win-win würde ich da mal sagen.
Verwendet habe ich das selbe Aquarellpapier, den selben Stempel (Penny Black), die selbe Technik und die selben Farben jeweils der Distress Inks sowie der Distress Oxide Inks.
Das Layout mit dem maskierten Hintergrund habe ich bei Jill Foster abgeschaut, sie macht ganz wunderbare Technik-Videos für Penny Black.


Passend zu der jeweiligen Karte habe ich den doppelt gestanzten Text je einmal mit der entsprechenden Stempelfarbe eingefärbt und leicht versetzt hinter den weißen Text geklebt.

Und hier nochmal von Nahem: links die Distress Oxide Inks und rechts die Distress Inks.








Dienstag, 8. August 2017

Eine Explosionsbox zum Abschied...

...und zur bevorstehenden Geburt wurde bei mir bestellt. Da es sich bei der Empfängerin um einen besonders lieben Menschen handelt, war ein bisschen mehr Aufwand natürlich Ehrensache.
Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird weiß noch niemand, weshalb ich die Farben so neutral wie eben möglich gewählt habe.

















Sonntag, 23. Juli 2017

Glückwunschkarte im Mixed Media Style...

...anlässlich der bestandenen mittleren Reife. 
Es ist immer wieder erstaunlich wie gut ich verdrängen kann, dass ich für feststehende Termine eventuell eine Glückwunschkarte brauchen könnte. So auch hier. Die Größe der Kartenfront mit nahezu DIN A 4 stellte eine zusätzliche Herausforderung dar. Warum dann nicht auch noch gleich ein sehr gut abgelagertes, dunkelbraunes PP zur Hand nehmen? Man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben.

Wegen der schieren Größe der zu gestaltenden Fläche schloss ich die Suche nach geeigneten Motivstempeln direkt aus. Der Glückwunsch sollte im Vordergrund stehen. Damit dieser überhaupt zur Geltung kommen konnte wurde der Hintergrund erst einmal mit weißem Gesso und später noch mit Nuvo Embellishment Mousse und partiellen Stempelabdrücken hier und da bearbeitet.


Die Nuvo Embellishment Mousse lässt sich wunderbar vielseitig einsetzen. Hier habe ich sie wie Embossing Paste für die Tim Holtz Stencils benutzt und zusätzlich mit dem Finger als Akzente auf die Buchstaben aufgetragen.  










Montag, 3. Juli 2017

Wenn doch nur jede alte Schachtel...

...wieder in neuem Glanz erstrahlen könnte 😉 Für eine ausgezeichnete Prüfungsleistung wollte eine Aufmerksamkeit überreicht werden. Was liegt da näher als die viiiiiiieeeeeelen gehorteten sorgsam aufbewahrten Schachteln um eine einzige zu dezimieren.

Vielen Dank an dieser Stelle an die liebe Tina, die diese hochwertigen Verpackungen sehr freigiebig mit anderen teilt.

Der eingeprägte Markenname ließ sich mit schwarzem Gesso nahezu mühelos verbergen und die Schlacht mit den verschiedenen Medien konnte beginnen.

Die zuvor schwarze Schachtel erhielt zuerst einmal Blätter und Rosen per weißer EmbossingPaste. Der schwierige Teil an Mixed Media ist für mich definitiv zu warten, bis ein Medium trocken ist.

Blätter und Rosen konnten nach vollendeter Trocknung mit Infusions eingefärbt werden. Das sind Pigmente in Pulverform, die nach Besprühen mit Wasser mit verschiedenen Schattierungen reagieren. Cooler Effekt, muss dann aber wieder trocknen!!

Mit Inka Gold und Nuvo Embellishment Paste konnte ich dann noch ein paar Akzente setzen und ein paar Spritzer Goldspray rundeten das Ganze noch ab, wie ich finde.

Innen war es natürlich noch zu langweilig, weshalb ich verschiedene Luftballons aus schwarzem Cardstock ausgestanzt und geprägt habe. Ein wenig Inka Gold verleiht dem ganzen auch hier noch ein wenig mehr Pepp und es trocknet total schnell 😉










Sonntag, 18. Juni 2017

Das angespannte Verhältnis zwischen mir und meinem Kalender...

...führt ab und zu zu nachträglicher Geburtstagspost. Ich weiß (meistens) ganz genau wann der betreffende Geburtstag ist, kann aber gedanklich die Herstellungs- und Trocknungszeit meiner Karten sowie den Postweg ganz schlecht mit einkalkulieren. Wenn ich dann eh schon zu spät dran bin, bin ich meistens von mir selbst schon so genervt, dass es mir auf ein paar Tage hin oder her auch nicht mehr ankommt. 
Aber dafür können sich die Geburtstagskinder über eine individuelle Karte (hoffentlich) freuen.
So auch in diesem speziellen Fall. 

Das Hintergrundpapier der Karte sowie der Schmetterling wurden mit meinen neuen Lieblingen, den Distress Oxide Inks eingefärbt und bestempelt. Die Idee mit dem Rahmen habe ich hier gesehen und noch ein wenig abgeändert. Die Karte selbst ist mit 6 x 6 inch wegen des Schmetterlings  recht groß geworden aber dafür hat man dann auch ausreichend Platz für Text innen.



Innen war sogar noch Platz für einen kleinen Umschlag in dem ein kleines Geschenk Platz fand.


Montag, 12. Juni 2017

Ein sehr emotional behaftetes UnFertiges Objekt (UFO)...

...ist jetzt endlich abgeschlossen. Die meisten Seiten habe ich schon im Detail gezeigt, da alles aber schon so lange zurückliegt habe ich mir gedacht, dass ich noch schnell das Cover zeige und eine kleine Diashow des Gesamtwerks.

Ich hatte da noch Reste unseres Designerbodens, die sich wunderbar in das Gesamtbild einfügen ließen ;-) Es handelt sich hierbei um sehr hochwertigen PVC mit Holzstruktur.

EmbossingPaste hält übrigens sehr gut darauf.












Montag, 15. Mai 2017

Kondolenz...

...ist immer ein schwieriges Thema. Gerade, wenn ich den Menschen gekannt habe, der uns vorausgegangen ist tue ich mich schwer damit.
Nichts desto trotz wollte ich eine Kondolenzkarte gestalten, die sowohl Trauer als auch Hoffnung ausdrückt und habe dies zum Einen durch die klassische Kombination von weiß, schwarz und grau und zum Anderen durch leuchtende Farben versucht. 











Freitag, 12. Mai 2017

Nach einer Inspiration...

...vom Blog Karten-Kunst Techniques ist diese Glückwunsch-Karte entstanden. Kombiniert habe ich diese Idee mit einem Versuch partiell zu stanzen, welcher noch ausbaufähig ist :D

Coloriert habe ich mit DistressInks und FINETEC Pearlcolors für den goldenen Hintergrund